Geschichte - Aus gutem Grund

In Deutschland sind etwa 1-2% der Bevölkerung wiedergeborene Christen und in manchen Regionen, wie in Ostdeutschland, sind es noch weniger. Dazu haben wir viel zu wenige Gemeinden die nach biblischen Grundsätzen aufgebaut sind und missionarisch ihr Umfeld erreichen.

Meine Erfahrung im Gemeindedienst

Einige wichtige Stationen des Missionswerkes im Überblick

Gründer der Deutschen Gemeinde-Mission e.V: Eckehard und Barbara Strickert

1977 – Gründung des Vereins „Deutsche Gemeinde-Mission“

1980
 – Gemeindegründung der Evangelischen Freikirche in Groß-Gerau / Südhessen:

1983
 – Initiative und Mitgründung der Konferenz für Gemeindegründung (KfG)

1988
 – Gemeindegründung der Bibelgemeinde in Gernsheim

1993 – Umzug der Deutschen Gemeinde-Mission e.V. nach Rasdorf / Osthessen

1995 – Gemeindegründung der Bibelgemeinde Nordrhön in Rasdorf, 1999 Umzug der Bibelgemeinde nach Hünfeld 

1996 – Eckehard Strickert wurde vom HERRN heimgerufen. Infolge dessen arbeitete sich sein Sohn Matthias Strickert in die Verwaltung des Missionswerkes ein, bis 2001 keine neuen Projekte.

Vereinssitz der Deutschen Gemeinde-Mission e.V. in Rasdorf bis 1993 – 2015

Vereinssitz der Deutschen
Gemeinde-Mission e.V. in Golßen seit 2015

2002 – Neue Aufbrüche, Hauskreisarbeit in Flieden, neue Mitarbeiter in Flieden und Landshut

2004 2012 Gemeindeaufbauarbeit in Mainz

2013 – Umzug des Missionswerkes nach Golßen, GT Altgolßen / Brandenburg.

2020 Gemeindegründungsprojekt in Golßen „Treffpunkt Hoffnung“

2015 – 2018 – Partnerschaft mit dem Missionswerk „Friends of Israel“, Aufbau eines deutschen Zweiges, Herausgabe der Zeitschrift „Israel Mein Erbe“ in Deutsch.

20182020Erweiterung durch eine Arbeitsgemeinschaft (AfbG „Arbeitsgemeinschaft für bibeltreue Gemeinden) in unser Aufgabenfeld.

2019 – 2021 Partnerschaft mit dem Missionswerk „Ariel Minsistries Int.“, Herausgabe ihrer Publikationen in Deutsch.

2020 durch unterschiedliche Sichtweisen zu den C-Maßnahmen und wie wir als Christen in der Gemeindearbeit darauf reagieren führte es im Missionswerk zu einigen Umbrüchen. Die Projekte in Landshut, München und Heilbad Heiligenstadt wurden in die Selbsständigkeit geführt bzw. an andere Organisationen abgegeben.

Heute hat die Deutsche Gemeinde-Mission e.V. noch zwei angestellte Missionare und weitere ehrenamtliche Mitarbeiter, die in Deutschland aktiv in Gemeindeaufbauarbeiten eingebunden sind und auch überregional arbeiten. Im Moment liegt der Schwerpunkt des Gemeindeaufbaus in Ostdeutschland in Ilmenau / Thüringen und in Brandenburg / Golßen.


Unsere aktuellen MISSIONSNACHRICHTEN erscheinen 3x jährlich (4-Seiten) und können per Post oder per Email von uns zugeschickt werden.
Bestellung bitte an: info@gemeinde-mission.de

Logo von 1977

Logo von 2001 – 2008

Logo seit 2009

Logo von 1977

Logo von 2001 – 2008

Logo seit 2009